ISPF GUI

Check-Box


HomePage vorherige Seite nächste Seite Verzeichnis


Eine Check-Box sollte immer dort verwendet werden, wo der Benutzer eine Ja-/Nein-Alternative bzw. Ein-/Aus-Alternative hat. Sinnvoll ist das nur, wenn aus der Option für den Benutzer eindeutig hervorgeht, welche beiden Alternativen vorliegen. Die Darstellung wird aus einem Eingabefeld (in der GUI quadratisch) und einem erläuternden Text zusammengesetzt.

Im ISPF wird eine Check-Box wie folgt definiert.


)PANEL
)ATTR
 ` TYPE(NT)
 ~ TYPE(CEF) CKBOX(ON)
 $ TYPE(SAC)
)BODY WINDOW(26,2) CMD()
 ~Z$Check-Box anzeigen`
 
)INIT
 &ZWINTTL = 'ISPF Panel'
 .ZVARS = '(show)'
)PROC
)END

Es müssen zwei Attribute definiert werden: Eines vom Type CEF (Choice-Entry-Field) mit dem Parameter CKBOX(ON) und eines vom Type SAC (Select Available Choice). Mit dem Attribut CEF wird die Lage der Check-Box festgelegt, das Attribut SAC bestimmt den beschreibenden Text. Die Auswahl gilt als ausgewählt, wenn die zugehörige Variable des CEF-Feldes nicht leer ist. In der GUI-Darstellung wird die Variable mit /' belegt.



Der Beispielcode wird wie folgt dargestellt:
+------- ISPF Panel --------+
|  _ Check-Box anzeigen     |
|                           |
+---------------------------+
Check-Box unter 3270


Check-Box mit dem WSA (WinNT)


HomePage vorherige Seite nächste Seite Verzeichnis

© 1998 DV-Beratung Ulf Caspers, Mannheim (Stand vom 24. April 1999)